Extreme Sichtweisen #89: Bildungsziele eines AfDlers

Heute sind mir gleich zwei bemerkenswerte Sichtweisen in die Hände gefallen. Eines von Professor Zierer (siehe Sichtweisen #90) und dieses hier von einem Mitglied der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag. Es folgt die Originalmeldung.

06.04.2022 – 15:29

AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag

Oskar Atzinger MdL: Mündige Staatsbürger statt gehorsamer Untertanen – AfD fordert eine fundamentale Wende in der Schulpolitik

München (ots)

In der heutigen Plenarsitzung zum Haushaltsplan 2022 hat die AfD zum Einzelplan 05 für den Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus Stellung genommen. Sie nutzte die Debatte zu einer Generalabrechnung mit dem gegenwärtigen bayerischen Schulsystem. Dieses habe schon vor der durch die Corona-Politik verursachten Krise erhebliche Mängel aufgewiesen. Nun habe sich die Situation aber noch erheblich verschärft.

Der bildungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Oskar Atzinger, führt dazu folgendes aus:

Bild: pixabay

„Nur wenige Schulabgänger sind derzeit in der Lage, sofort leistungsfähig in ein Unternehmen einzusteigen [1]. Die Betriebe müssen ihnen erst kostspielige Fortbildungsprogramme anbieten oder gar die Grundrechenarbeiten [2] beibringen. Es gibt Abiturienten, die kaum lesen und schreiben können [3]! Und die Corona-Krise hat besonders verdeutlicht, wie marode unser Schulsystem ist: Unsinnige Hygieneregeln [4], ein mangelhafter Stand der Digitalisierung, Homeschooling bzw. monatelanger Schulausfall haben die Bildungsbiografien hunderttausender Schüler massiv geschädigt [5]. Eine Generation von Analphabeten droht heranzuwachsen.

Gerade jetzt darf nicht am Schulsystem gespart werden! Die AfD setzt sich dafür ein, dass erheblich mehr Geld für die Aus- und Weiterbildung unserer Lehrer zur Verfügung gestellt wird. Nur so können wir eine künftige Überlastung der Sozialkassen vermeiden. Nur so können wir den Fachkräftemangel in den Griff bekommen. Und nur so können wir innovativ bleiben und den Standort Deutschland sichern. [6]

Neben der Bildung ist es der AfD ein Hauptanliegen, dass sich Schüler zu mündigen Bürgern entwickeln [7]. Nicht zu Untertanen, die ein Sozialkreditsystem nach chinesischem Vorbild akzeptieren [8], sondern zu freien Persönlichkeiten! Wagen wir endlich die nötige fundamentale Wende in der Schulpolitik!“

Original-Content von: AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, übermittelt durch news aktuell per presseportal.de.

Dazu meine kleinlichen Anmerkungen:

[1] Der Sinn der Schulbildung ist es in dieser Sichtweise, Menschen hervorzubringen, die sofort leistungsfähig in ein Unternehmen einsteigen können. Hier wird offensichtlich Ausbildung mit Bildung gleichgesetzt, bzw. verkürzt. Dagegen dieses Zitat aus der Bayerischen Verfassung Artikel 131:

Die Schulen sollen nicht nur Wissen und Können vermitteln, sondern auch Herz und Charakter bilden.

Oberste Bildungsziele sind Ehrfurcht vor Gott, Achtung vor religiöser Überzeugung und vor der Würde des Menschen, Selbstbeherrschung, Verantwortungsgefühl und Verantwortungsfreudigkeit, Hilfsbereitschaft, Aufgeschlossenheit für alles Wahre, Gute und Schöne und Verantwortungsbewusstsein für Natur und Umwelt.

Die Schüler sind im Geiste der Demokratie, in der Liebe zur bayerischen Heimat und zum deutschen Volk und im Sinne der Völkerversöhnung zu erziehen.

[2] Hier fehlt es entweder am schulischen Grundvokabular des Abgeordneten oder er wurde falsch zitiert.

[3] Wer kaum lesen und schreiben kann, schafft es in Bayern nicht aufs Gymnasium und schon gar nicht auf eine oberschulische Bildung mit Abitur. Aus welcher Statistik speist sich diese Behauptung des Abgeordneten?

[4] Alle Hygieneregel sind/waren unsinnig? Diese Behauptung ist etwas pauschal. Für mich als Schulleiter war Lüften, Händewaschen und Maskentragen immer hilfreich.

[5] Hunderttausende Bildungsbiografien massiv geschädigt – kleiner geht es wohl nicht. Gleiches gilt für die Generation von Analphabeten. Wie kann man mit so jemand ernsthaft diskutieren?

[6] Ja, das unterschreibe ich.

[7] Dito.

[8] Ein interessantes Schattenbild, das da an die Wand geworfen wird. Da müsste man mal nachfragen, was der Mann damit gemeint hat und wo diese Gefahr im Schulsystem lauert. Eine digital gestützte Überwachung wie in China kann es ja wohl kaum sein, wenn „dem Schulsystem“ ein mangelhafter Stand der Digitalisierung unterstellt wird.

Fazit: Muss man nicht so ernst nehmen. Aber gibt einen interessanten Einblick in die Gedankenwelt eines AfDlers.

1 comments On Extreme Sichtweisen #89: Bildungsziele eines AfDlers

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Site Footer

Sliding Sidebar

Pro-Truth-Pledge


I signed the Pro-Truth Pledge:
please hold me accountable.

Blog per E-Mail folgen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

%d Bloggern gefällt das: