People #6: Martin Güll

Kreuz und quer durch Bayern

MDLNächtliche Autofahrten vom bayerischen Norden (Würzburg, Hof, Arzberg oder Ludwigsstadt) hinunter in den Süden (Landkreis Dachau), wo er wohnt, sind für Martin Güll Routine. Er ist immer unterwegs, meist in Sachen Gemeinschaftsschule. Wie weiland Martin Luther verkündet er seine Botschaft vom längeren gemeinsamen Lernen und wird von der Amtskirche, in diesem Fall der sich „christlich“ nennenden CSU, nach Kräften bekämpft.

Martin Güll ist es zu verdanken, dass sich an den verschiedensten Orten Bürgermeister, Gemeinde- und Markträte auf ihre Schule am Ort besonnen und in einer beispielhaften Weise mit den Eltern zusammengetan haben, um das Projekt Gemeinschaftsschule auch in Bayern zu verwirklichen: Denkendorf/Kipfenberg am Rande Oberbayerns, Arzberg im Fichtelgebirge, Donaustauf nahe Regensburg, Leutershausen in Mittelfranken, Buch am Erlbach und Eching-Ast in Niederbayern. Er war der Initiator und spiritus rector einer Arbeitsgruppe mit Experten aus mehreren Bundesländern, die das erste Konzept einer Gemeinschaftsschule für Bayern verfasst hat.

Wer ist der Mann?

Es ist an der Zeit, wenigstens einmal ein kurzes Portrait von Martin Güll MdL zu zeichnen: Der ausgebildete Hauptschullehrer hat von 2002 bis 2008 eine der größten Hauptschulen Bayerns geleitet, nämlich die in Markt Indersdorf mit seinerzeit um die 600 Schüler/innen. Erfolgreich geleitet, muss man sagen, denn er baute den Mittlere-Reife-Zuge konsequent aus und begann, einen Ganztagszweig einzurichten.

Bayerischer Landtag - Martin GüllMartin Güll hat sich dann überzeugen lassen, für den bayerischen Landtag zu kandidieren. Das verleitete den damaligen Ministerpräsidenten Günther Beckstein zu der ungewöhnlich dummen Bierzelt-Bemerkung, man müsse Güll in den Landtag wählen, „dann kann er wenigstens unsere Kinder nicht mehr schlecht unterrichten“ (Merkur).

Güll wurde dann bald (Juli 2011) zum Vorsitzenden des Ausschusses für Bildung und Kultus. Als solcher muss er sich nahezu wöchentlich damit abfinden, dass auch noch die sinnvollste pädagogische Idee an der Ausschussmehrheit der CSU scheitert. Beispiele dafür wurden bereits in diesem Beitrag beschrieben.

Wer noch mehr und Genaueres wissen möchte, findet hier die Quellen dazu:

https://martin-guell.de/
https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_G%C3%BCll
https://www.merkur.de/lokales/dachau/landkreis/spd-org26325/martin-guell-blieb-schule-liebe-wegen-landkreis-3220358.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s